Aktuell Bürgerinfo Einrichtungen Wirtschaft Touristik Vereine Übersicht
Brücken
Die aufstrebende Trauntalgemeinde am Rande des Hochwalds

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Gemeindebrief

Liebe Mitbürger,

so wie in den Vorjahren möchte ich auch am Ende des Jahres 2014 auf diesem Weg Kontakt mit Ihnen allen aufnehmen, um mich für das entgegengebrachte Vertrauen recht herzlich zu bedanken. Meinen besonderen Dank spreche ich allen aus, die sich im Interesse der Allgemeinheit,gleich in welchem Bereich dies war, eingebracht haben. Ohne diesen Einsatz wäre vieles nicht möglich und unser Dorf nicht mit Leben erfüllt worden. Dies wurde uns auch während des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" von der Jury bestätigt. Bekanntlich sind wir in diesem Wettbewerb - trotz harter Konkurrenz aus Dörfern deren Herkunftsregion in Vergleichen mit unserem Kreis wesentlich besser abschneidet - mit der Silbermedaille ausgezeichnet worden. Obwohl wir erfolgreich waren, gibt es keinen Anlass zum Ausruhen, denn wir wollen weiterhin erfolgreich bleiben.

In dem ich Ihnen persönlich für das vor uns liegende Jahr 2015 alles Gute wünsche, erhoffe ich mir für die Gemeinde wieder viel Bürgerengagement was letztlich im Interesse von uns allen ist.

Um mit Schwung starten zu können, lade ich wieder zu einem Neujahrsempfang für alle Bürger am Sonntag, den 18. Januar 2015 zwischen 11 und 13 Uhr in den Saal des Hunsrücker Hofes ein.

Nicht nur in diesen Tagen um die Jahreswende denke ich auch an einen Personenkreis der, bedingt durch hohes Alter oder Krankheit, nicht mehr in vollem Umfang am Gemeindegeschehen Anteil nehmen kann. Ich biete auf besonderen Wunsch meine Gesprächsbereitschaft auch bei Ihnen zuhause an.

Alle Bürger können mich bei jeder Gelegenheit ansprechen um mir ihre Anliegen, die auch kritischer Art sein können, zu unterbreiten.

In diesem Sinne wünsche ich mir viele freundliche Begegnungen im Jahr 2015.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Karl-Otto Engel

Zusätzlicher Hinweis: am 23.01.2015 um 20.15 Uhr findet im Hunsrücker Hof ein Ausspracheabend über angedachte Vorhaben im nächsten Jahr statt.


Sonntag, 07. Dezember 2014

Jugendraum - Adventsbasteln

Adventsbasteln als PDF


Samstag, 08. November 2014

Gemeindebrief

Liebe Mitbürger,

auf Termine und Veranstaltungen an denen die Gemeinde beteiligt ist, möchte ich Sie mit diesem Rundschreiben hinweisen.

Am Dienstag, 11.11.2014, werde ich auf dem Dorfplatz in der Ortsmitte (alter Schulhof) im Rahmen des Martinszuges Brezel an alle Kinder verteilen. Zuvor ist um 17.00 Uhr ein Gottesdienst im evangelischen Gemeindezentrum. Anschließend setzt sich von dort aus der Zug in Gang.

Zur Gedenkfeier am Volkstrauertag am Sonntag, 16.11.2014, um 10.30 Uhr auf dem Gemeindefriedhof, lade ich ein.

Bekanntlich haben wir im Landesentscheid des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" eine Silbermedaille errungen. Die Auszeichnung erfolgt am 21.11.2014 in Kaiserslautern. Für die Fahrt dorthin sind noch Plätze frei. Dazu ist eine Anmeldung bis zum 14.11.2014 erforderlich.

Weihnachtsbäume werden wieder durch die Gemeinde beschafft. Bestellt werden können sie bis zum 10.12.2014 bei mir und bei den Gemeindearbeitern. Die Ausgabe erfolgt am Samstag, 20.12.2014, ab 10 Uhr im Dorfrnuseum.

Von unserer letzten Auflage unseres Dorfbuches (Chronik von Brücken) sind noch einige Exemplare vorrätig. Zum Preis von 25 € können diese bei mir erworben werden.

In unserem Baugebiet sind noch einige Plätze frei. Zurzeit hat man noch die Möglichkeit der Auswahl. Der Baulandpreis beträgt 36 €/qm. Es sind Überlegungen im Gange einige Bauplätze auf dem Plateau des Hirchenberges zu erschließen. Für das weitere Vorgehen wären Voranmeldungen sehr hilfreich.

Öfters werde ich nach Altbauten jeglicher Art gefragt, desgleichen nach Mietwohnungen. Wenn Verkäufer von Häusern oder Vermieter von Wohnungen mir diesbezügliche Informationen zukommen lassen, kann ich diese im Sinne der Sache weitergeben.

Der kommende Winter ist im Anzug, deshalb erinnere ich an die Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Straßen im Dorf, die satzungs gemäß Aufgabe der Bürger ist. Nach Möglichkeit ist die Gemeinde dabei behilflich. Ich bitte vor allem darum, bei Schneefall die Autos nicht auf der Straße abzustellen, weil es bei der Räumung erhebliche Probleme bereitet. Die Herbstzeit sollte auch dazu genutzt werden, Hecken und Sträucher an den Straßenrändern zurückzuschneiden.

Die Gemeinde erstellt wieder einen Veranstaltungskalender für das Jahr 2015. Alle Vereine und Institutionen werden gebeten, ihre Termine mir bis zum 01.12.2014 mitzuteilen.

Zu allen Fragen, die die Gemeinde betreffen können Sie mich jederzeit ansprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Otto Engel


Donnerstag, 23. Oktober 2014

Unser Dorf hat Zukunft

Der Landesentscheid 2014 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" ist entschieden. Insgesamt 220 Dörfer hatten sich am Landeswettbewerb beteiligt, 122 in der Hauptklasse und 98 in der Sonderklasse. Davon hatten sich aus den vorausgegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden 24 Dörfer für den Landesentscheid qualifiziert. Ziel des Dorfwettbewerbes ist es, die Menschen dazu zu bewegen, ihre Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und die Zukunft ihrer Dörfer zu gestalten. Die interdisziplinär besetzten Jurys von jeweils fünf Personen in der Haupt- und Sonderklasse haben nach einer eingehenden Begutachtung vor Ort die diesjährigen Sieger im Landeswettbewerb ermittelt. „Mit dem Ergebnis des Landesentscheids wird die konsequente Arbeit und eine großartige Gemeinschaftsleistung in den Dörfern belohnt".

Im Kuppelsaal, der ehrwürdigen Festung Ehrenbreitstein hoch über den Dächern von Koblenz fand die diesjährige Ehrung der Gewinner des landesweiten Wettbewerbs unser Dorf hat Zukunft statt.

24 Gemeinden aus ganz Rheinland-Pfalz erhielten aus der Hand der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) des Landes, Frau Dagmar Barzen eine Ehrenurkunde und eine Gewinnerstele.

In der Sonderklasse für den Bereich Trier gab es folgende Platzierung:

Gold:
Ortsgemeinde Enkirch Landkreis Bernkastel-Wittlich
Silber: Ortsgemeinde Brücken Landkreis Birkenfeld
wenn man bedenkt, dass die Ortsgemeinde Enkirch allein über 20 Gebäude unter Denkmalschutz stehen hat, so bekommt der Gewinn der Silbermedaille, gerade in der Sonderklasse für unsere Gemeinde eine ganz besondere Bedeutung.

Bei der Bewertung wurden folgende Bereiche beurteilt: „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen", „Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten", „Baugestaltung und -entwicklung", „Grüngestaltung/Das Dorf in der Landschaft", „Gesamtbeurteilung".

Siegerehrung aller teilnehmenden Gemeinden am Landesentscheid 2014

Alle Gemeinden, die am Landesentscheid 2014 teilgenommen haben, werden am 21. November 2014 von Minister Lewentz ausgezeichnet.

Die Siegerehrung findet am Freitag, den 21. November 2014, ab 14:00 Uhr in der Fruchthalle in Kaiserslautern statt. Alle Gemeinden, die sich über den Kreis- und Gebietsentscheid für den Landesentscheid qualifiziert haben dürfen sich als Gewinner fühlen, unabhängig von einer Platzierung", so Minister Lewentz. Besonders hervorzuheben seien die vielen beispielgebenden Initiativen und Maßnahmen für eine nachhaltige Innenentwicklung und eine attraktivere Gestaltung der Ortskerne. Die Siegergemeinden seien Dank der Dorferneuerung konzeptionell gut gerüstet und könnten sich mit Zuversicht den gegenwärtigen Herausforderungen stellen.

In Begleitung unseres Landrates Dr. Matthias Schneider, dem Verbandsbürgermeister Dr. Bernhard Alscher und von Bürgern, die sich aktiv an der Präsentation unseres Orts beteiligt haben, nahmen die Beigeordneten Marc Arend und Günter Heß in Vertretung unseres Ortsbürgermeisters Karl-Otto Engel die Auszeichnung entgegen.


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Gemeinsam für Brücken! Mitreden und mitentscheiden für eine zukunftsfähige Wärmeversorgung!

Ausblicke auf die Zukunftswerkstatt im Rahmen des Bioenergiedorf-Coachings in Brücken

Zugegeben, der Arbeitstitel „Bioenergiedorf-Coaching“ klingt ein wenig sperrig, vielleicht sogar nichtssagend. Im Grunde verbirgt sich dahinter jedoch eine ganz einfache Philosophie. Den Energiebedarf eines Ortes möglichst vollständig mit eigenen Rohstoffen, wie Holz aus heimischen Wäldern und Biomasse, zu decken, ist das Ziel eines Bioenergiedorfes. Energieautarkie heißt die Zauberformel. Die Energieversorgung soll von den in absehbarer Zeit zu Ende gehenden Rohstoffen wie Öl und Gas weggeführt werden. Nachwachsende Rohstoffe wie bspw. Holz, Raps und diverse Grüngutabfälle sollen die Energieversorgung zukünftig sicherstellen.

Zudem ist die Schaffung von (Bio)Energiedörfern, in denen Bürger und Kommunen die Energieversorgung selbst in die Hand nehmen können, ist ein wirkungsvoller Ansatz für mehr regionale Wertschöpfung, langfristig stabile Energiepreise, neue Arbeitsplätze und Kosteneinsparungen für Bürger und Kommunen. Der Coaching-Prozess soll die Gemeinden anregen bzw. dabei unterstützen ihr Dorf aktiv in Richtung einer dezentralen, unabhängigen, regenerativen und zugleich kostengünstigeren Energieversorgung zu entwickeln. Dazu werden im Rahmen des Coachings in jeder beteiligten Ortsgemeinde mindestens 2 Workshops durchgeführt. In einer abschließenden Zukunftswerkstatt werden die gemeinsam entwickelten Projektideen intensiv, auch unter Gesichtspunkten der bürgerlichen Teilhabe, diskutiert.

Am 15.10.2014 fand der zweite Workshop des Bioenergiedorf-Coachings in Brücken statt. Alexander Reis und Wiebke Klingenberger, Projektmanager am Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), referierten in den ersten beiden Workshops über die Beweggründe zur Umsetzung eines Bioenergiedorfes, die technischen Möglichkeiten, Organisationsformen, Finanzierungsarten sowie die Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger. Anhand von Beispielen bereits umgesetzter Bioenergiedörfer aus Rheinland-Pfalz und Deutschland wurden die praxistauglichen Möglichkeiten und Entwicklungsperspektiven für Bürger und Kommunen anschaulich dargestellt. Im zweiten Workshop wurden ebenfalls die Potenziale an regenerativen Energien (Biomasse, Sonne, Wind, Geothermie) vorgestellt, die der Gemeinde Brücken zur Verfügung stehen, um eine gemeinsame und von nationalen bzw. globalen (Preis-)Entwicklungen unabhängige Energieversorgung etablieren zu können.

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt am 30.10. werden die vom IfaS entwickelten Szenarien vorgestellt. Diese sollen zeigen, wie eine gemeinsame Nahwärmeversorgung durch örtliche Betreiber aussehen könnte. Hierbei werden für verschiedene Anschlussquoten die wirtschaftlichen Auswirkungen aufgezeigt, wobei insbesondere bei Nahwärmeversorgungen die Regel gilt: je mehr Beteiligte, desto günstiger für alle.

Eine breite Bürgerbeteiligung ist eine unerlässliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Beschreiten des Weges zum Bio-Energiedorf. Alle Bürger denen die Weiterentwicklung der Gemeinde am Herzen liegt, Bürger die ohnehin in naher Zukunft ihre Heizungsanlagen erneuern müssen, ein Viertel aller Heizungsanlagen im Landkreis Birkenfeld ist älter als 25 Jahre und die Hälfte älter als 20 Jahre, Bürger denen die steigenden Heizkosten zu schaffen machen sowie Bürger, die aktiv zur Schonung unserer Umwelt beitragen möchten, laden wir herzlich am Donnerstag, 30.10.2014 um 19 Uhr in den Hunsrücker Hof in Brücken zur abschließenden Zukunftswerkstatt ein. Ein Weg der sich lohnen könnte!


Sonntag, 12. Oktober 2014

Erster Bioenergiedorf-Workshop in Brücken

Der Auftakt ist gemacht. Der erste Workshop des Bioenergiedorf-Coachings in Brücken hat stattgefunden. Alexander Reis und Wiebke Klingenberger, Projektmanager beim Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), referierten zunächst über die Beweggründe zur Umsetzung eines Bioenergiedorfes und zeigten Beispiele bereits umgesetzter Bioenergiedörfer und Bioenergieprojekte aus Deutschland und Rheinland-Pfalz.
Die Initiierung von (Bio)Energiedörfern, in denen Bürger und Kommunen die Energieversorgung selbst in die Hand nehmen können, ist ein wirkungsvoller Ansatz für mehr regionale Wertschöpfung, langfristig stabile Energiepreise, neue Arbeitsplätzen und Kosteneinsparungen für Bürger und Kommunen.

Mit Unterstützung von Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), welche durch den Landkreis im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft vergeben werden, hat das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld das (Bio)Energiedorf-Coaching initiiert. Dabei werden nun schon zum zweiten Mal zwölf Ortsgemeinden des Landkreises Birkenfeld geschult.

Der Coaching-Prozess soll die Gemeinden anregen bzw. dabei unterstützen ihr Dorf aktiv in Richtung (Bio)Energiedorf zu entwickeln. Dazu werden im Rahmen des Coachings in jeder Ortsgemeinde mindestens 2 Workshops durchgeführt. In einer abschließenden Zukunftswerkstatt werden die gemeinsam entwickelten Projektideen intensiv, auch unter Gesichtspunkten der bürgerlichen Teilhabe, diskutiert.

Im nächsten Workshop am 15.10.2014 werden die vom IfaS ermittelten Potenziale an regenerativen Energien der Gemeinde Brücken aufgezeigt, die zur eigenständigen Versorgung unserer Gemeinde beitragen können. Weiterhin werden mögliche Technologien, Organisationsformen, Betreibermodelle sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten vorgestellt, die im Rahmen der Bioenergiedorfentwicklung Anwendung finden.

Eine breite Bürgerbeteiligung ist eine unerlässliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Beschreiten des Weges zum Bio-Energiedorf. Alle Bürger denen die Weiterentwicklung der Gemeinde am Herzen liegt, Bürger die ohnehin in naher Zukunft ihre Heizungsanlagen erneuern müssen, Bürger denen die steigenden Heizkosten zu schaffen machen sowie Bürger, die aktiv zur Schonung unserer Umwelt beitragen möchten, laden wir herzlich am Mittwoch den 15.10.2014 um 19.00 Uhr in den Hunsrücker Hof zum zweiten Workshop in Brücken ein.


Donnerstag, 09. Oktober 2014

Jugendraum - Herbstferienangebot

Herbstferienangebot als PDF


Freitag, 03. Oktober 2014

(BIO)Energiedorf BRÜCKEN!?

Die Ortsgemeinde Brücken wurde vom Umwelt-Campus Birkenfeld ausgewählt, um an einem (Bio)Energiedorf-Coaching teilzunehmen.

Das "Institut für angewandtes Stoffstrommanagement - IfaS Erneuerbare Energien und Energieeffizienz" ist mit dieser Aufgabe betraut und wird am Mittwoch den 08.10.2014 und 15.10.2014 um 19.00 Uhr im „Hunsrücker Hof“ (TriererStr. 35) in die Thematik einführen.

Schwerpunkte dieses Abends sind: Einführung Effizienztechnologien und erneuerbare Energien und Grundlagen der Potenzialermittlung und -analyse von erneuerbaren Energien.

Energie wird für jeden von uns immer teurer, wie man an den Rechnungen für Strom und Öl erkennen muss. Welche Möglichkeiten hat eine Ortsgemeinde und ihre Bürger, dem entgegen zu steuern?

Nehmen Sie die Einladung an und nutzen Sie die Gelegenheit, von Fachleuten ausführlich informiert zu werden.


Freitag, 19. September 2014

3. Oktoberfest im Hunsrücker Hof

Plakat Oktoberfest 2014


Mittwoch, 10. September 2014

Rundschreiben zur Glockenkirmes an alle Bürger

Auch wenn es auf Plakaten und in der Zeitung zu lesen ist, möchte ich doch noch einmal auf diese Weise auf unsere Glockenkirmes aufmerksam machen, die von Freitag, den 12.09. bis Montag, den 15.09. im beheizten FestzeIt an der Apfelbüseher Straße stattfindet. Ich tue dies deshalb, weil sich im Freizeitverhalten und auch insgesamt im gesellschaftlichen Bereich vieles verändert hat, und die Durchführung einer Kirmes keine Selbstverständlichkeit mehr ist, was wir auch in einigen Dörfern unserer Nachbarschaft feststellen können. Allgemein kann man sagen, erst wenn etwas nicht mehr da ist, merkt man, dass etwas verloren gegangen ist. Wir haben das Glück, noch eine Gruppe Jugendlicher zu haben, die bereit ist, am kommenden Wochenende eine Kirmes zu organisieren und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt hat.
Helfen wir ihnen dabei, unterstützen wir sie und feiern zusammen! Es dient der persönlichen Erbauung und zugleich der Förderung der Dorfgemeinschaft. Die Kirmes ist die ideale Gelegenheit Menschen kennenzulernen.
Das Bürger-Auto der Verbandsgemeinde steht während der Kirmes am Sonntag und Montag der Gemeinde zur Verfügung insbesondere für Hin- und Rückfahrten anlässlich Gottesdienst. Reservierung unter Telefon-Nr.: 9898580.
Rein zufällig hat sich ergeben, dass unsere Gemeinde am Kirmesmontag durch die Landesjury im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" besichtigt wird. Wir wollen die Kommission um 15 Uhr im Kirmeszelt begrüßen und unser Dorf mit Hilfe von Bildmaterial kurz vorstellen. Anschließen findet der Rundgang bzw. die Rundfahrt statt. Ab 17 Uhr gibt die Jury ihre Eindrücke im Saal des Hunsrücker Hofes kund. Es wäre sehr schön, wenn viele Bürger daran Interesse zeigen würden.

Des Weiteren möchte ich darum bitten, den Sperrmüll für die Abfuhr am Dienstag, den 16.09.14, erst am Montagabend, den 15.09.14 nach 18 Uhr bereitzustellen.
Wen die Juroren beim Dorfwettbewerb unser rühriges Vereinsleben loben, ragt der Fußballclub heraus. Mit dem sechsten Rang in der Bezirkesliga schnitt die 1. Mannschaft in der abgelaufenen Saison so gut wie noch nie ab. Nach dem Kirmesspiel gegen den FSV Bretzenheim am Sonntag, den 14. September, trifft das von Bernd Conrad und Guido Mey gecoachte Team am Sonntag, den 21 September, in Birkenfeld auf den SC Birkenfeld und am Sonntag, den 28. September in Brücken auf die SG Hoppstädten- Weiersbach. Dabei würden sich die Fußballer über zahlreiche Zuschauerunterstützung freuen. Anstoß ist jeweils um 15 Uhr.

Unser Mitbürger Harald Lang hat sich bereit erklärt, einen Praxiskurs: "der Tablet PC als Tor zur Welt" durchzuführen. Erstes Schnuppertreffen ist am Mittwoch, den 17. September 2014 um 18 Uhr im kleinen Saal der Kirchengemeinde. Genaueres im Aushang und unter Tel.: 9898580. Ich würde mich freuen, Sie im Festzeit und auf dem Sportplatz begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Karl-Otto Engel


Mittwoch, 03. September 2014

Glockenkirmes - Helferaufruf

Die Vorbereitungen für die diesjährige Glockenkirmes vom 12. bis 15. September laufen auf Hochtouren.
Der Festausschuss ist jedoch auf Eure Hilfe angewiesen und noch auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die uns mit einem Dienst unterstützen wollen.

Wer helfen möchte bitte melden bei:

Ramona Heidrich 0151-14958172
Petra Klos 0175-2068640 oder 06782-4161 (Anrufbeantworter)


Sonntag, 13. Juli 2014

Jugendraum - Ferienangebot


Samstag, 21. Juni 2014

Jugendraum - Ferienangebot


Dienstag, 10. Juni 2014

Gemeindebrief

Liebe Mitbürger,

vielen unter Ihnen ist sicher aus der Presse bekannt, dass unsere Gemeinde im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" auf Kreisebene als Sieger hervorgegangen ist. Damit haben wir uns qualifiziert, uns im Gebietsentscheid mit den Dörfern Enkirch, Nattenheim, Mannebach, Oberemmel und Hottenbach zu messen.

Am Donnerstag, den 12.06.2014, werden wir von einer Fachjury unter die Lupe genommen. Um 13 Uhr werden wir im Saal des Hunsrücker Hofes unser Dorf vorstellen. Anschließend wird dann durch verschiedene Teilgruppen eine Besichtigung vorgenommen. Ab 14.45 Uhr wird das Abschlussgespräch im Dorfmuseum sein. Hier und zu Beginn im Saal des Hunsrücker Hofes wäre es sehr schön, wenn interessierte Bürger daran teilnehmen würden.

Besonders würde es mich aber freuen, wenn auf unseren Kinderspielplätzen auf dem Hirchenberg und am Festplatz Kinder anzutreffen wären. Zurzeit bemühe ich mich noch einen Eiswagen während des Treffens im Museum zu bekommen. Gern weise ich auch mit meinen Rundschreiben auf besondere Aktivitäten in Brücken hin, sofern sie mir bekanntgemacht werden.
So weise ich daraufhin, dass während der Fußballweltmeisterschaft im Saal des Hunsrücker Hofes eine Großleinwand aufgebaut wird und alle Spiele dort gemeinschaftlich angeschaut werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Otto Engel


Sonntag, 25. Mai 2014

Wahlergebnisse 2014

Die vorläufigen Ergebnisse zur Europawahl in Brücken finden sie unter: www.wahlen.rlp.de

Die vorläufigen Ergebnisse zur Direktwahlen der Orts- und Stadtbürgermeister sowie der Ortsvorsteher finden sie unter: www.wahlen.rlp.de


Freitag, 23. Mai 2014

Dorfplatz erstrahlt in neuem Glanz

Auf Beschluss des Gemeinderates sollten die in die Jahre gekommenen Aufbauten auf dem Dorfplatz bereits im vergangenen Jahr in Eigenarbeit erneuert werden. Der Beginn der Arbeiten verzögerte sich jedoch, so dass erst im Frühjahr dieses Jahres begonnen werden konnte.

Etliche Gemeinderatsmitglieder und ehrenamtliche Helfer nahmen gern die Gelegenheit wahr, einige Stunden ihrer Freizeit unentgeltlich für das Gemeinwohl zur Verfügung zu stellen. Am Dienstag, dem 20. Mai 2014, war es so weit: Die Arbeiten wurden planmäßig abgeschlossen, das Ergebnis kann gern bei einem Spaziergang durch den Ort besichtigt werden.

Bei einem kleinen Umtrunk und einem zünftigen Schwenker vom Grill bedankten sich Bürgermeister Karl-Otto Engel, sowie die beiden Beigeordneten Siegfried Heylmann und Eckhard Schöpfer bei allen, insbesondere bei den nicht dem Gemeinderat angehörenden Helfern Rudolf Fuchs, Horst Krieger, Jan Koch und Harald Lang.






Samstag, 10. Mai 2014

Sitzung des Ortsgemeinderates

Am Freitag, den 16. Mai 2014 findet um 20.30 Uhr in Brücken im alten Schulsaal eine Sitzung des Ortsgemeinderates mit folgender Tagesordnung statt:

Öffentlicher Teil:

  1. Einwohnerfragestunde
  2. Information über die weitere Erschließung von Bauplätzen auf dem Hirchenberg
  3. Beratung über die evtl. Abtragung eines beim Bau des Spielplatzes Hirchenberg angelegten Erdhügels
  4. Antrag aus der Bürgerversammlung: 30 km-Zone Apfelbüscher Straße
  5. Kenntnisnahme und Beschlussfassung über eine Geschäftsordnung für den Kirmesausschuss
  6. Mitteilungen und Anfragen

nichtöffentlich

  1. Antrag einer Familie auf Ausbau ihrer Zufahrtsstraße und Errichtung einer Straßenlampe
  2. Auftragsvergabe für die Anschaffung eines Anbaumulchers


Mittwoch, 02. April 2014

Einwohnerversammlung

Die Einwohnerversammlung findet am Donnerstag, 17. April 2014, um 20.30 Uhr, im Lokal "Hunsrücker Hof" statt.

Tagesordnung:

  1. Angelegenheiten der Ortsgemeinde
Alle Einwohner sind herzlich eingeladen.


Samstag, 08. März 2014

Sitzung des Ortsgemeinderates

Am Freitag, den 14. März 2014 findet um 20 Uhr in Brücken im alten Schulsaal eine Sitzung des Ortsgemeinderates mit folgender Tagesordnung statt:

Öffentlicher Teil:

  1. Einwohnerfragestunde
  2. Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Jahr 2014
  3. Widmung des Dambacher Weges
  4. Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"
  5. Antrag auf Genehmigung einer Rallye
  6. Mitteilungen und Anfragen

nichtöffentlich

  1. Personalangelegenheiten


Mittwoch, 08. Januar 2014

7. Neujahrsempfang

Die Gemeinde Brücken lädt erneut alle Einwohner zu dem geselligen Beisammensein ein. Termin ist Sonntag, 19. Januar, von 11 bis 13 Uhr im Hunsrücker-Hof.


Die Gemeinde Brücken wünscht Allen
einen guten Start, viel Erfolg
und alles Gute im Jahr 2014


Zeit:
letzte Aktualisierung:
Mittwoch, 31. Dezember 2014

Kontakt zur Redaktion:
admin@bruecken-nahe.de

Aktuell

Bauplätze
Veranstaltungen
zurück zum Intro
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006